Barbara Spaniol, MdL


"Nötig ist eine Besinnung auf die Grundlagen des finnischen Erfolgs: die besondere Achtung für die Schule, für die Lehrerinnen und Lehrer, die hohe Bewertung des Lernens, der Grundsatz, dass kein Kind verloren gehen soll..."

 
 

Herzlich willkommen in der "Zukunftswerkstatt Bildung"!

Schulkompromiss: Warum hat die LINKE zugestimmt? Weil wir mit der Gemeinschaftsschule mehr für Eltern, Schüler und Lehrer erreichen wollen

Interview im Saarblick: Barbara Spaniol zum Schulkompromiss

Mehr zur Bildungspolitik

Alle Videos der Plenarreden unserer Abgeordneten - auch zu bildungspolitischen Themen - finden Sie hier

Alle Pressemeldungen unserer Fraktion - unter anderem zu bildungspolitischen Themen - finden Sie hier

LINKE für mehr Schulsport

Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im saarländischen Landtag, Barbara Spaniol, fordert die Wiedereinführung der dritten Sportstunde ab der Grundschule. Anlass ist eine aktuelle Studie von Sportmedizinern, wonach immer mehr Kinder kurz nach der Einschulung stärker übergewichtig werden.

Zur Presseerklärung

Zur PDF "Wir wollen als LINKE mehr Sport und Bewegung und nicht weniger"

Die Schule muss sich am Kind orientieren, nicht das Kind an der Schule

Die zentrale Frage lautet demnach: Was müssen wir tun, damit jedes Kind, jeder junge Mensch optimal lernen kann. Uns kommt  es darauf an, dass das Kind im Mittelpunkt steht und Bildung zum Ziel führt. Gemeinsam lernt man besser - das hilft den Starken und den Schwachen.

Immer neue bildungspolitische Experimente, Flickschusterei und Ankündigungen täuschen nicht über eine erfolglose Politik hinweg: ein gescheitertes G8-Experiment auf dem Rücken von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern, zu große Klassen, zu wenige Lehrerinnen und Lehrer und viel zu viel Unterrichtsausfall - bei dieser Bilanz kann und darf es nicht bleiben.

Viele Eltern fürchten daher, dass eine erneute Schulreform zu Lasten ihrer Kinder gehen wird. Zudem wird Bildungsgerechtigkeit immer stärker von den finanziellen Möglichkeiten der Familien bestimmt. Mit einem Bündel kurzfristig machbarer, mittelfristig erreichbarer und langfristig anzustrebender Maßnahmen wollen wir den drängenden bildungspolitischen Herausforderungen begegnen.

Dazu gehört die konsequente Verringerung der Klassengrößen ebenso wie die Erhöhung der Zahl der Lehrkräfte und die Einführung echter Ganztagsschulen. Wenn wir einen wirklichen Schulfrieden im Sinne unserer Kinder erreichen wollen, dann müssen alle Beteiligten zusammenrücken - auch im Parlament. Diesen Weg muss eine Landesregierung bereiten …

Wir wollen diskutieren, wie Schule besser gemacht werden kann. Dazu laden wir alle ein in unsere "Zukunftswerkstatt Bildung".

Ihre Barbara Spaniol,
bildungspolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion im saarländischen Landtag